Freitag, 2. April 2010

Die Geschichte als Lisa fast eine aufs Maul bekam..worüber sie sich gefreut hätte!

Ahoi nochmal Liebste Flauschis!

Der Titel klingt doch schon mal recht viel versprechend oder?
Es gibt so einige Dinge die ich nicht leiden kann..Menschen die auf Löffel herumbeissen,Rosenkohl und da wären noch 2 Arten von Menschen..zum 1.Dumme Menschen..ohje was die schon alles in der Welt angerichtet haben..und zum 2.Dumme Menschen die meinen sie müssen sich ein Haustier zulegen.
Eine gar himmlische Kombination.

Es war am Montag..ich Dussel saß schon im Bus da fiel mir ein dass ich meine h&m Gutscheinkarte vergessen habe.Also bin ich ausgestiegen und zurückgelaufen.
Ich holte die Karte und ging wieder zur Bushaltestelle.
Da ließ ich meinen Blick schweifen und sah einen ganz besonderen Menschen..
Ich muss dazu sagen..es gibt wenig Menschen (eigentlich gar keinen ausser Pädophilen und eben diese Gruppe von Menschen) denen ich schlechtes wünsche..ich würde nie behaupten dass ich einen Menschen hasse aber diese Person entfachte ein Feuerwerk der Emotionen in mir.

Die Dame wohnt hier im Ort.Sie wiegt geschätzte 200 Kilo und macht auch so einen seeeehr freundlichen Eindruck.Seit letztem Jahr hat sie sich neben einem Kind einen Hund angeschafft..
Ein schnuckeliges Kerlchen.Eines Morgens hörte meine Mutter wie ein Hund wimmerte..was war gesehen? dieses Miststück hatte den armen Hund in einer Einfahrt angebunden..immer wenn ein Auto rein oder raus fuhr hatte er furchtbare Angst.Meine Mutter rief bei dem Arzt an der in dem Haus ist und schrie ins Telefon dass wenn nicht sofort der Hund aus der Einfahrt kommt wird sie die Polizei und den Tierschutz anrufen.

Die Dame wabbelte also runter und holte ihn.
Jedes mal wenn ich dieses Monster sehe könnte ich um mich schlagen.Es gibt wenig dass ich mehr hasse als Menschen die an Hunden zerren..
Hunde möchten andere Hunde,Menschen oder Dinge beschnuppern..aber was tut sie? zerrt ihn weg.So also auch am Montag.
Ja ich geb zu schnurstracks über eine Straße zu laufen während ein Bus herfährt ist versicherungstechnisch nicht gerade goldig aber ich hatte so eine WUT!
Ich ging auf sie zu und sie wusste genau was ich von ihr will..Ich schrie nicht aber ich sprach bestimmend.
"Welches Arschloch v erkauft einem Assi wie ihnen eigentlich ein Lebewesen?"
"Zerren sie an ihrem Sohn (der saß nebendran auf dem Dreirad) genauso?"
"So wies aussieht haben sie ihr eigenes Leben nicht einmal im Griff..warum also noch einen Hund?"

Der Hund wollte auch an mir riechen doch sie zerrte ihn weg..
"DA! Sie tun es schon wieder? der arme Hund will doch nur riechen!"

Okay,wenn ca.200 Kilo auf einen zukommen und NICHTS sagen ist das im Allgemeinfall ein Zeichen dafür dass sie 1.nicht gerade angetan sind von dem was du da sagst oder 2.holen sie aus um dir alle Zähne rauszuschlagen die du besitzt..

Ich hab mit Nummer 2 gerechnet wenn ich ehrlich sein soll..

Sie trat mir also entgegen mit einem Patenhaften Getue wie es selbst der gute alte Marlon Brando nicht mal geschafft hätte " wer sind sie eigentlich?! und woher kommen sie?"

Antwort: "das geht sie einen Scheissdreck an wer ich bin und ich wohne hier im Ort..deswegen sehe ich sie ja so oft.."

Sie: "wenn sieh nicht sofort aufhören mich zu belästigen werde ich die Polizei rufen"
Ich: (Handy rauskramend) "rufen sie die Polizei, ich freu mich schon und dann können sie auch gleich den Tierschutz anrufen."

"Warum den Tierschutz?"
-NEIN! ich habe sie nicht nach dieser Frage beleidigt..auch wenn sie dafür so einiges an Angriffsfläche gehabt hätte-

Ich: "Ist das ein Witz? ich werde sie auch nicht mehr ansprechen..ich werde,wenn ich sie nocheinmal sehe wie sie mit ihrem Hund SO umgehen, die Polizei rufen.."

Ich drehte mich um und ging da kam ihre Freundin und fragte was los ist..
Das Monster sagte ihr dann dass ich wegen dem Hund den Tierschutz anrufen will..
Auf die Frage "Wieso?!" der Freundin kam dann nur " Weil sie eine Schlampe ist"

Dazu hab ich nix mehr gesagt denn ich werde sicherlich nicht mit dummen Menschen diskutieren.Außerdem finde ich es leicht unangebracht mit knapp 200 Kilo jemanden anderes als Schlampe zu bezeichnen.

Ich war so wütend,aufgebracht und traurig zu gleich dass ich Bus fast das heulen angefangen hätte..in was für einer Welt leben wir denn bitte?

2 Tage später sah ich sie wieder..zu ihrem Glück ohne den Hund.
Sie starrte mich an,sagte aber nix.Wenn ich sie wieder sehe werde ich ihr meinen Namen sagen damit sie mich anzeigen kann.

Ich werde mich nun informieren was ich tun kann..ob das reicht um die Polizei das nächste mal zu rufen wenn ich sie sehe...oder den Tierschutz.

Was denkt ihr zu dem Thema? Habt ihr auch ähnliches mal mitbekommen? Was habt ihr getan? Habt ihr eingegriffen?

Vielen Dank fürs Lesen!

Liebe Grüße
Lisa

Kommentare:

  1. Ich sehe das wie Du und könnte oft genug in Rage geraten! Ich habe jemandem schon einmal den Hund weggenommen und auch nicht zurück gegeben. Das würde ich, wenn nötig wieder tun!

    AntwortenLöschen
  2. ja das hab ich auch schon überlegt..wenn ich ihn sehe nehm ich ihn mit..

    AntwortenLöschen
  3. Ich fühle ebenso wie du. Wir haben mal einen Hund in Pflege genommen, weil die Besitzerin mit ihrer Tochter im Frauenhaus lebte und dort keine Hunde erlaubt waren. Der Hund war total verängstigt und konnte Männer nicht leiden, also kann man sich vorstellen was in dieser Familie geschehen war. Der Hund war, bevor er zu uns kam, auch schon in einigen anderen Familien und gerade als er sich eingewöhnt hatte war sie der Meinung ihn schon wieder in eine andere Familie zu stecken, weil das näher am Frauenhaus liegen würde und ihre Tochter den Hund dann öfter sehen könnte. Meine Mutter hat ihn ihr nicht mehr gegeben und sagte ihr das der Hund sowieso schon total verstört wäre, worauf sie sagte: "Dann hol ich meiner Tochter halt einen neuen" ... was soll denn so ein scheiss!! Warum kauft man seinem Kind denn ein Tier wenn man es nicht halten darf?! ...

    Ohje...das ist ja ein ganzer Roman geworden...sorry :o)

    AntwortenLöschen
  4. wow super dass deine mutter so reagiert hat.das war absolut richtig.
    ich verstehe nicht warum manche menschen unbedingt ein tier wollen wenn sie sich doch nich drum kümmern wollen..

    man kann nur eins machen und solche leute sofort anzeigen..dann bekommen sie nie mehr ein tier

    AntwortenLöschen
  5. glaubst du dass das so einfach ist? Schön wär's ja, aber vorstellen kann ich es mir nicht. Damit die Polizei in solchen Sachen eingreift braucht man meistens wirklich triftige Gründe und vorallem Beweise der Tierquälerei und leider denke ich dass an der Leine reißen und das Tier nicht in Ruhe schnüffeln lassen, nicht unbedingt als solches von der Polizei angesehen werden wird. Vorallem ist sie jetzt gewarnt, dh sie wird sich entsprechend auf evtl. Handlungen von dir vorbereiten. Ich denke mit 'nem Tierschutzbund wirst du da mehr Glück haben. Und was auch passieren könnte ist dass sie dich anzeigt; Beleidigung, Belästigung, Verleumndung, etc.
    Trotzdem viel Erfolg bei deinem Vorhaben, solche Irren müssen einfach in ihre Schranken gewiesen werden!
    Viele Grüße,

    AntwortenLöschen
  6. Es ist leider absolut nicht so einfach, das Tiere rechtlich gesehen Sachen sind :(

    Mein Nachbar hatte in seiner Wohnung eine Katze und ihre zwei Kätzchen einfach im Sommer ohne Wasser und Futter zurückgelassen, über mehrere Tage. Aber er hatte das Fenster weit offen stehen lassen. Dadurch haben wir das erst mitbekommen. Das Miauen war echt nicht zu überhören. Eine kleine ist dann total kaputt aus der Wohnung gekrochen.

    Wir haben dann auch die Polizei geholt... Leider konnten die nur deshalb was machen, weil das Fenster offen stand. Sie haben also die Katzen (in der Wohnung war es auch dementsprechend verdreckt) nur im Zuge einer Wohnungssicherung, also Schließen des Fensters mitnehmen können. Wenn das Fenster zu gewesen wäre, hätte das alles ganz anders ausgesehen. Traurig aber ist leider so.

    In wie weit der Tierschutzbund reagieren kann bei sowas, weiß ich nicht, weil von denen niemand zu erreichen war an dem Tag.

    Ich finde, dass es generell den Leuten viel zu einfach gemacht wird ein Tier zu halten.

    Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Tiere sind lebewesen und kein spielzeug.. Ich glaub bei dieser Frau würde ich genausp ausrasten. Ich sehe das oft bei mir hier im ort.. Die scheren sich auch n dreck um den hund und behandeln den wie s letzte... *argh*
    Bevor ich da was machen konnte ham schon andere leute den tierschutz angerufen.. Der arme hund.. :(
    Aber bei der geschichte.. Einfach mal wenn die mitn hund so assi umgeht, fotos machen und polizei bzw tierschutz.. is des beste fürn Hund.. (:;

    AntwortenLöschen
  8. ich finde es bewundernswert, dass du zu der frau hingegangen bist, ich hätte mich das überhaupt nicht getraut. hierfür schonmal ein keks ;)... vielleicht bringt es sie zum umdenken, deinem bericht nach wirkt es, als ob sie sich garnicht unbedingt bewusst wäre, das tier nicht richtig zu behandeln.
    da du leider auch sehr aufgebracht warst, hatte sie ja nicht wirklich eine chance, produktiv darauf zu reagieren ^^... also wenn mich jemand so konfrontieren würde wie du es beschrieben hast würde ich wohl auch erst mal die klappen dicht machen. andererseits kennst du die frau nicht, insofern gibt es da auch keine gelegenheit für ein "ruhiges" gespräch.
    schade, dass das problem dadurch nicht wirklich gelöst werden konnte, aber wie gesagt, ich finde es toll, dass du überhaupt irgendwas gemacht hast!

    AntwortenLöschen
  9. find ich sehr gut wie du dich einsetzt. eigentlich ist es fast schon ein lob von dummen menschen "beleidigt" zu werden. dann weiß man, man hat was richtig gemacht.

    AntwortenLöschen

test

Test