Dienstag, 2. Oktober 2012

Haarfarbe von der Haut entfernen- für umme!

Ahoi Liebe Flauschis!

Ich habe am Wochenende mal wieder meine Haare gefärbt.
Wer sich wie ich nicht mit seiner Naturhaarfarbe zufrieden gibt und öfters mal die Chemikeule schwingt der weiss, dass es passieren kann, dass die tolle Schemie nicht nur die Haare sondern auch Haut verfärbt.
Oder Kleidung.

Hat zwar nix mit dem beitrag zutun :D aber falls ihr mal Farbe auf die Kleidung bekommt, sprüht sofort Haarspray drauf und dann normal waschen. Soll ein echter Pro-Tipp von Friseuren sein ;)

Aber wieder zum Thema. Farbe auf der Haut. Gerade bei dunklen Farben ist das eher unschön. Ich schmier mich zwar vor jeder Haarfärbe-Session mit Vaseline ein als gäbe es keinen Morgen mehr aber trotzdem bin ich danach voll. Vor allem an den Schultern :D
Aber auch direkt unter dem Ansatz sieht es meistens ganz schön übel und nicht gerade hübsch aus.
Durch eine Freundin meiner Schwester (die Friseurin werden wollte) lernte ich einen sehr einfachen und kostengünstigen Trick. Das Zauberwort lautet: Asche.





Das ganze ist auch ganz schnell gemacht.
Man braucht:

  • Asche (es geht die von Zigaretten und auch wenn ihr normales Papier verbrennt. Ich hab beides getestet und beides hat funktioniert :) )
  • Wattepads
  • Wasser
So funktionierts:

Das Wattepad leicht anfeuchten, in die Asche dippen und dann auf den Flecken rubbeln. Zum Schluss mit klaren Wasser abspülen (es gibt so total neumodische Dinger die sich Waschlappen nennen^^) und schon ist man Fleckenfrei :)

Ich habe das ganze mal Bildlich für euch festgehalten ;)


Vielleicht ist dieser Tipp ja für den einen oder anderen von euch nützlich und falls ihr es einmal ausprobiert, freue ich mich über eine Rückmeldung ;)

Kennt ihr den Trick mit der Asche schon oder ist das ganz neu für euch? wie entfernt ihr sonst Farbflecken von der Haut?

Liebe Grüße
Eure Lisa


Kommentare:

  1. Das mit der Asche kenne ich bereits.. Mein Friseuse hat das immer bei mir gemacht :D und ich halt auch ab und an zuhause (wenn wirklich viel Farbe auf der Haut war).

    AntwortenLöschen
  2. Endlich hat die Raucherei mal was sinnvolles, höhö :D aber nein, das kannte ich noch nicht, ich hab meine Haut nach der Blauschwarz-Färbaktion immer mit Nagellackentferner behandelt.Wenig erfolgreich und stressig für die Haut :(

    AntwortenLöschen
  3. Kannte ich noch nicht! Das ist ja abgefahren! :)

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt ja toll :D Ich laufe dann gerade auf dem Scheitel eine Weile pink rum :D
    An den Rändern habe ich es immer mit Alkohol entfernt, aber Asche klingt besser für die Haut :D
    Ich werde es testen :) Super Tipp!

    AntwortenLöschen
  5. Super Tipp,kannte ich vorher nicht,danke :)
    Beim nächsten Färben probier ichs aus.

    AntwortenLöschen
  6. Den Topp werd ich sofort an meine Frau Mama weitergeben^^
    Die färbt ihre Haare immer dunkel und läuft dann einige Tage mit solch einem unschönem Rand am Haaransatz rum.
    liebste Grüße
    ThePechfee

    AntwortenLöschen
  7. ich benutz für farbränder immer nagellackentferner. ist zwar unangenehm an stellen wie schläfen und stirn weils in den augen brennt, aber funktioniert super. nebenwirkung auf der haut bisher keine. das mit asche klingt interessant, aber ich rauche nicht und mag auch net im 4. stock rumkokeln :D aber lege mir immer ein ausrangiertes handtuch um die schultern und halte dies vorn mit einer haarspange zu.

    AntwortenLöschen
  8. Ich nehme zum Farbresteentfernen die Bioderma Créaline Lotion Micellaire. Die ist wirklich für alles gut! Den Gedanken, mir die Zigarettenasche von meinem Freund auf die Haut zu Schmieren, finde ich irgendwie ziemlich eklig... Wenn, dann doch lieber ein leeres Papier verbrennen.

    AntwortenLöschen
  9. wirklich ein super Tip - jetzt werde ich nicht mehr so schnell rummeckern, wenn Herr Meeow mal wieder seinen Aschenbecher im Arbeitszimmer nicht leert :D

    AntwortenLöschen
  10. Super trick, darauf wäre ich nieeee gekommen. Vielen dank, werde ich demnächst mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  11. Da lobe ich mir meine Friseurfreundin :D Die rubbelt mich auch immer mit Asche ein -> wenn sie mir die haare daheim färbt. Ansonsten kann man auch mit Haarspülung arbeiten aber nur wenn man den fleck gleich erkennt und wegmacht. wenn er schon eingetrocknet ist funktioniert das nicht mehr. Also haarspülung oder kur auf ein feuchtes wattepad und rubbeln.

    AntwortenLöschen
  12. Bei mir reicht immer Gesichtswasser ... :D
    Das mit Asche hab ich vorher noch nie gehört, ist ja interessant :D

    AntwortenLöschen
  13. Ich nehm auch immer Asche (weil immer vorhanden) aber es geht auch mit stinknormalen Abschminktüchern ^^

    AntwortenLöschen
  14. hmm ich hab das immer mit Zitronensaft gemacht.
    Ich mag kalte Zigarettenasche nämlich nicht. Aber vielleicht versuche ich beim nächsten mal wenn die Haare wieder blau werden mal Holzasche

    AntwortenLöschen
  15. muss ich mal testen. Werde meinem Freund den Aschenbecher klauen.

    AntwortenLöschen
  16. Oha! Du heißt Lisa und kommst aus Nürnberg. Gleicher Name und gleich um die Ecke. :D Die Welt ist so klein...
    Den Trick mit der Asche hat mir meine Mutter mal erzählt, aber ich habe nie geglaubt, dass das wirklich funktioniert.

    AntwortenLöschen
  17. Wow, wie cool! (:
    Ich färbe meine Haare nicht, aber das kann ich mal diversen Freundinnen erzählen.

    ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  18. Boah, wieso geht das bei dir so gut? Du hast mir das vor 100 Jahren schonmal gesagt aber bei mir funktioniert das nicht :/

    AntwortenLöschen
  19. Ein (eigentlich rothaariger) Kollege hat raspelkurzes Haar und lässt sie dennoch regelmäßig schwarz färben. Auch die Brauen! :D Danach sieht er immer aus wie der Glööckler und sammelt - kein Witz - an solchen Tagen immer die Asche unserer Raucher! >.<

    AntwortenLöschen
  20. Cooler Tipp, aber bei mir funzt es super mit dem Avene Reiniger, vllt. ist da auch Asche drin ;D

    AntwortenLöschen
  21. Toller Tipp, danke dir! :) Kan man sich gar nicht vorstellen, dass das funktioniert.

    AntwortenLöschen
  22. Huhu! Den Tipp bekam ich vor ewigen Zeiten mal von meiner Oma, die war Friseurin :-) hab hier auch schonmal drüber geschrieben: http://emily-easeland.blogspot.de/2012/05/sanotint-haarfarbe-01-schwarz.html falls es dich interessiert. War eigentlich als Review zu ner schwarzen Farbe gedacht - aber da die soooo gut an de rHaut haftete, hab ich gleich den Aschetipp mit involviert ;-)

    Liebste Grüße aus Würzburg

    Emily

    AntwortenLöschen
  23. Bei uns in Österreich gibt es bei Bipa extra Tücher zum entfernen der Haarfarbe - klapp super :)

    AntwortenLöschen

test

Test